Kinder Autositz

Kinder Autositz – 9-18 kg

Platz1 – Maxi-Cosi Axiss
(Testsieger)

Auto KindersitzEin absoluter Pluspunkt für den Testsieger: man kann ihn drehen. Das lernt man ganz schnell zu schätzen, wenn versucht das 13 Kilo Kind ins Auto zu Hiefen. Auch für Oma und Opa ist es dann ganz einfach das Kind ins Auto zu setzen. Leider hat er kein Isofix, ist aber auch mit Gurt und Gurtspanner absolut fest zu montieren. Auch gut ist, dass man den Sitz in leichte Liegeposition bringen kann, da Kinder in der Altersklasse gerne im Auto einschlafen. Auch über Jahre hinweg zeigt das Modell keine Verschleißerscheinungen und kann so auch noch gut für ein zweites Kind genutzt werden. Einziges Manko: Der Sitz ist sehr schwer und kann nicht einfach mal so von einem Auto ins nächste gehoben werden. Aber trotz dem ist der Sitz sehr zu empfehlen, und für den Preis von 220,70 € fast schon ein Schnäppchen. Dieses Modell ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Direkt zum Maxi-Cosi-Sparangebot von Amazon

 

Platz 2 Maxi-Cosi Kinder Autositz
Preis-Leistungssieger

 Kinder AutositzAuch wieder ein Maxi-Cosi ohne Isofix. Aber auch dieser hier lässt sich sicher im Auto festmachen. War früher auch schon mehrfach Testsieger in verschiedenen Tests und ist für einen Preis von 175,84 € deutlich billiger als der jetzige Testsieger. Er ist deshalb auch Preis-Leistungssieger. Auch er kann in Liegeposition gebracht werden. Es ist sinnvoll andere Bezüge dazu zu bestellen, da die Kinder im Sommer leicht darin schwitzen. Das Anpssen der Gurte geht einfach und ist schnell gemacht.

Direkt zum Maxi-Cosi-Sparangebot von Amazon

 

Platz 3 CYBEX GOLD Juno 2-fix

Kinder AutositzDer Pluspunk dieses Sitzes ist eindeutig das „Fangkissen“. Das Kind sitzt deutlich sicherer bei einem Undall als mit Gurten. Allerdings ist dieses System erst ab einer Körpergröße von 90cm zulässig, was man in kaum einer Beschreibung findet. Auch haben die Kinder weniger Armfreiheit als bei der 3 Punkt Gurtung, was aber nicht erheblich ins Gewicht fällt. Die Kinder stört es meist nicht. Durch Isofix ist der Sitz auch schnell ein und aus gebaut. Der Sitz ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Direkt zum Cybex-Sparangebot von Amazon

 

Platz 4  RömerAutositz Duo plus

Auto KindersitzEin hochwertiger Sitz, der tadellos funktionniert. Das An- und Abschnallen ist einfach. Er kann auch in Liegeposition gebracht werden. Das Kopfpolster, mit dem der Kopf in der Liegeposition stabilisiert wird, muss aber extra erworben werden. Bei einem Preis von 194,95 nicht wirklich verständlich. Dadurch, dass die Gurte höhenverstellbar sind, wächst der Sitz so quasi mit. Durch Isofix auch sicher fest zu machen. Natürlich auch in verschiedenen Farben erhältlich.

Direkt zum Römer-Sparangebot von Amazon

 

Platz 5 Chicco Autokindersitz Oasys

Kinder AutositzDieses System kann nur mit Isofix verwendet werden. Dadurch ist die Montage allerdings sehr einfach. Auch ist er bequem, für die Kinder, die darin sitzen. Vom Gewicht her ist er eher schwer und kann nur mit etwas Kraftaufwand von einem Auto zum nächsten transportiert werden. Das Lockern oder Anziehen der Hosenträgergurte muss man allerdings kenne, denn das macht man unter dem Kinder Autositz. Ob man 5 Liegepositionen braucht ist fraglich, schaden aber auch nicht. Es ist ein sicherer Sitz mit guter Verarbeitung und es konnten im Test keine Schadstoffe festgestellt werden. Auch dieses Modell ist in mehreren Farben erhältlich. Der Sitz gehört mit einem Preis von 231,17€ eher zu den teureren Sitzen.

Direkt zum Chicco-Sparangebot von Amazon

Das waren unsere Top 5. Sollte noch nicht das Richtige für Sie dabei gewesen sein, dann klicken Sie doch mal hier.

Baby Autositz – 9-18 kg

Kindersitz mit Isofix, Gruppe 9-18 kg

Bereits bei seiner Geburt ist das Baby als Verkehrsteilnehmer in Deutschland an Recht und Gesetz im Straßenverkehr gebunden und darf in einem Auto nur in einem Kindersitz mitgenommen werden. Erst recht gilt diese Vorschrift für größere Kinder, die der Babyschale entwachsen sind und zwischen 9 und 18 kg auf die Waage bringen. Die Autoindustrie hat sich darauf eingestellt und die Isofix Technik für die Befestigung von Kindersitzen entwickelt. Der Auto Kindersitz ist dann für diese Technik abgestimmt und mit Isofix ausgestattet. Darin ist ein Kind sicher im Fahrzeug untergebracht.

Was ist Isofix?

Isofix ist ein genormtes, sicheres und einfach bedienbares Befestigungssystem für Kindersitze in PKWs. Bei diesem System erfolgt eine starre Verbindung zwischen der Karosserie des Autos und dem Kindersitz hergestellt. Das System ist nach der ISO 13216 Norm standardisiert. Nach dieser Norm bekam es den Namen. ISOFIX-Sitze befestigt man mit nur zwei Metallhaken an dem Fahrzeug. Der Fahrzeuggurt ist bei dieser Technik zur Sicherung nicht nötig. Je nach Modell wird ein Stützbein oder ein höher liegender Befestigungsgurt zu Hilfe genommen.

Man unterscheidet zwei Isofix-Systeme:

– Eines mit „fahrzeugspezifischer Zulassung“

– Ein System mit „Universal-Zulassung“.

Bei einer fahrzeugspezifischen Zulassung müssen Sie prüfen ob der Auto Kindersitz Ihrer Wahl für das Familienfahrzeug zugelassen ist. Von den Sitz- und auch Fahrzeugherstellern werden entsprechende Listen publiziert. Eine spezielle Orientierungshilfe bieten die „Isofix-Listen“ aus der Unfallforschung von Versicherungen (UDV). Diese informieren, welche der Fahrzeugtypen auf welchen Sitzplätzen über Isofix-Befestigungen verfügen und welcher Isofix-Kindersitz dafür geeignet ist.

Vorteile eines Isofix-Kindersitzes

Isofix-Kindersitze sind besonders einfach zu bedienen. Das Risiko den Sitz falsch zu befestigen wird durch die ISOFIX Technik minimiert. Durch eine falsche Gurtführung bei konventionellen Kindersitzen sind die häufigsten Unfall-Verletzungen bei Kindern trotz Kindersitz entstanden. Durch eine starre Verbindung zwischen Auto Kindersitz mit der Karosserie des Wagens wird das Risiko, dass die Gurte nachgeben und das Kindes bei einem Unfall verletzt wird, minimiert. Deshalb schneidet ein Kindersitz mit Isofix-Halterung bei den Crash-Tests im grundsätzlich besser ab, als identische Kindersitze mit konventioneller Halterung mit Hilfe eines Gurtes. Das ISOFIX System wird von Verkehrssicherheitsexperten und auch von Unfallforschern empfohlen. Altere Autos besitzen allerdings keine Isofix Technik.

Von Vorteil ist die feste Verankerung dann, wenn man das nicht mitfährt und der Sitz leer ist. Abhängig vom Hersteller können einige Isofix-Kindersitze auch mit Gurt konventionell befestigt werden, falls eines der Fahrzeuge keine Isofixvorrichtung anbietet.

Nachteile eines Isofix-Kindersitzes

Isofix-Kindersitze können meist nur auf äußeren Plätzen montiert werden. Die Mittelposition ist jedoch aus Sicherheitsgründen immer vorzuziehen. Zum Teil sind fehlen die montagefreundlichen Öffnungen für die Befestigung der Isofix-Haltebügel. Dann wird die Gefahr für Schäden am Autositz, durch tiefer liegende Haltebügel und scharfkantige Verschlüsse des Kindersitzes, deutlich erhöht. Kindersitze mit Isofix Technik sind häufig teurer als die für eine konventionelle Befestigung. Die Kindersitze können nicht horizontal verschoben werden, somit ist es nicht möglich drei Kindersitze auf einer Rücksitzbank zu montieren.

Was bringt Isofix?

Durch den Wegfall der Gurtbefestigung werden fast alle Montagefehler ausgeschlossen und de Montage kann deutlich schneller erledigt werden. Durch die feste Verbindung mit der Karosserie des Fahrzeugs nimmt der Kindersitz viel früher an der Fahrzeugverzögerung teil und damit ist auch das sich im Sitz befindende Kind im Verzögerungsprozess mit eingebunden. Die „Bremsphase“ verlängert sich – Eine geringere Spitzenbelastungenbelastet den kindlichen Körper.

Ein einfacher und rascher Ausbau des Kindersitzes ist ebenfalls gegeben. ISOFIX-Kindersitze können meist auch mit dem serienmäßigen Dreipunktgurt montiert werden.

Kindersitz mit Isofix, Gruppe 9-18 kg

Die meisten Kindersitze haben schnitten in Tests mit erfreulich guten Ergebnissen ab. Der Gruppe 1 anghörenden Sitze sind für Kinder von 9 bis 18 Kilo geeignet. Es gibt mehrere Systeme auf dem Markt. Gerne gekauft werden die Sitze mit Hosenträgergurtsystem auch Fünfpunktgurte . Einige der Sitze, sind mit einem Fangkörper (Aufpralltisch) versehen der das Kind sichert. Manche der Modelle befestigen das Kind und auch den Sitz mit den Fahrzeugdreipunktgurten. Die meisten Autokindersitze in der Gruppe 1 werden in Fahrtrichtung eingebaut. Ein geringer Teil davon können gegen die Fahrtrichtung befestigt werden.

Neue Kindersitz Norm

Die neue Kindersitznorm i-Size bedeutet mehr Sicherheit. Seit Juli 2013 gibt es die Testnorm i-Size (ECE-R129). Sie steht für zusätzlichen Schutz in Sachen Kinder Autositz. Diese Norm ersetzt die ECE R44/04-Norm erstmal nicht, beide haben parallel ihre Gültigkeit. Sie müssen also nicht nachrüsten. Dennoch sind die modernen Sitze um einiges verbessert: Die i-Size-Norm schreibt erstmals für Unfälle mit seitlichem Aufprall Sicherheitsstandards und bestimmte Leistungskriterien vor. Außerdem können die Sitze ausschließlich mit Isofix-Befestigungen versehen sein und müssen nicht alternativ mit einem Dreipunktgurt angebracht werden. Die nach der i-Size Norm zugelassen Sitze bringen eine vereinfachte Regelung zum Sitzwechsels mit sich. Das Hauptaugenmerk liegt bei der i-Size auf der Körpergröße des Kindes und nicht nach dem Gewicht wie bisher.

Wann sollte man die Kindersitz-Gruppe wechseln? Eltern sollten ihr Kind nicht zu früh in einen Sitz der höheren Klasse setzen. Bei einem Unfall könnte das Kind aus dem Gurt rutschen

und schwer verletzt werden. Bis zu 9 Kilo Körpergewicht muss ein Baby per Gesetz entgegen die Fahrtrichtung transportiert werden. Eine Babyschale ist dann zu klein, wenn der Kopf des Kindes über den Schalenrand hinausreicht und es mehr als 13 Kilo wiegt. Dann sollte das Kind auf einen Kinder Autositz der Gruppe 1 gesetzt werden.

Hier geht’s wieder nach oben zum Start Kinder Autositz. Hier geht’s wieder zurück zum Hauptartikel Kindersitz mit Isofix.

Guardar

Guardar

Die Webseite verwendet Cookies, um benutzerfreundlicher zu sein und passende Inhalte zu bieten, aktiviert sie jedoch erst, wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken. Mehr Info

Cookies sind Textdateien, die automatisch bei dem Aufruf einer Webseite lokal im Browser des Besuchers abgelegt werden. Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, auf individuelle Interessen abgestimmte Informationen auf einer Seite anzuzeigen. Auch sicherheitsrelevante Funktionen zum Schutz Ihrer Privatsphäre werden durch den Einsatz von Cookies ermöglicht. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und die Seiten-Nutzung so komfortabel wie möglich zu gestalten. Mit Anwendung der DSGVO 2018 sind Webmaster dazu verpflichtet, der unter https://eu-datenschutz.org/ veröffentlichten Grundverordnung Folge zu leisten und seine Nutzer entsprechend über die Erfassung und Auswertung von Daten in Kenntnis zu setzen und den Einsatz der Cookies von Ihrer Zustimmung abhängig zu machen.

Schließen